· 

Reiseblog - Mit dem Wohnmobil entlang der Nordsee bis nach Skagen

Eine neue Kategorie unseres Blogs sollen nun Reiseberichte von Kollegen und Kunden werden.

 

 

Heute starten wir mit dem Reiseblog von Ann, die mit ihrem kleinen Sohn und dem KNAUS TOURER VAN 500 MQ VANSATION auf Bulli 6.1 Basis die Nordseeküste hinauf bis nach Skagen erkundet hat. Auf dem Rückweg über Billund legten die beiden natürlich noch einen Zwischenstopp im LEGOLAND ein.

 

Kommt mit auf diese Tour ...

Obwohl das Wetter im Frühling noch recht rau war, ließen wir uns nicht davon abhalten die Reise gen Norden entlang der dänischen Nordseeküste bis nach Skagen anzutreten, denn wie sagt man so schön "es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung". Und so packten wir die dicken Jacken, Regenkleidung und natürlich unsere Gummistiefel ein und los ging es.

 

Unser Reisebegleiter, der KNAUS TOURER VAN 500 MQ VANSATION, ist ideal für 2 bis 4 Personen. Für uns zwei bietet er genug Platz, um uns in unserem mobilen Zuhause rundum wohl zu fühlen. Die große Garage bietet reichlich Stauraum. Um in Dänemark möglichst wenig einkaufen zu müssen, packten wir die üblichen Lebensmittel für unsere Reise ein. Mit Kind liegt man mit Pasta, passenden Saucen und schnellen Snacks immer richtig. Im großen Kühlschrank mit TK-Fach fanden alle frischen Sachen ausreichend Platz.

 

Im Inneren machten wir es uns mit zahlreichen Decken und Kissen so richtig gemütlich. So spielten die Nachttemperaturen von teilweise nur 4 Grad keine große Rolle. Dank Gasheizung wurde uns nie kalt.


Der erste Stopp in Dänemark sollte, wie auf früheren Reisen, die Insel Rømø, deutsch Röm, sein. Wir lieben diese Insel einfach. 

Mit der Überfahrt über den 9 km langen Damm lassen wir den Alltag hinter uns. Der kurze obligatorische Halt auf dem Damm gehört dazu. Der erste Blick über das Wattenmeer. Urlaub wir kommen! 

Und bitte nun noch ganz viel mehr Meeeeer.

 

Weitere Attraktionen auf Röm:

https://romo-tonder.dk/de/16-sevaerdigheder-paa-roemoe/

 

Rømø ist die südlichste dänische Wattenmeerinsel. Sie liegt etwa sechs Kilometer südlich der Insel Mandø und drei Kilometer nördlich von Sylt.

 

Besonders wegen des kilometerbreiten befahrbaren Sandstrand ist Rømø ein beliebtes Ferienziel.

 

Mehr unter: Rømø – Wikipedia

 


Der Lakolk Strand bietet sooo viel Strand und Himmel. Herrlich.

Auf dieser Tour entschieden wir uns für einen Campingplatz in direkter Nähe zum Stand, den Lakolk Strand – Rømø von First Camp.

Die Anlage verfügt über geräumige, saubere sanitäre Anlagen.

Mehr unter: https://firstcamp.de/reiseziele/lakolk-strand-romo

 

Der große Platz liegt direkt hinter den Dünen und in direkter Nähe zu Lakolk mit seinen Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Ein großes dänisches Softeis gehört hier zum Pflichtprogramm.

 

Vom Campingplatz sind es nur wenige Schritte bis zum super weiten Lakolk Stand, einem der breitesten Sandstrände Europas, der auch mit dem Reisemobil befahren werden kann. Soweit das Auge reicht gibt es hier Strand und Meer. Einfach nur toll. Und ein Paradies für alle die gern Drachen steigen lassen oder surfen.

 

In den Dünen findet man verweht einige Bunker.

 

Weitere Plätze in der Nähe, die wir von früheren Touren empfehlen können:

https://marskcamp.dk/de/

Das Marsk Camp ist ein großer moderner Campingplatz, der aufgrund seines Marsk Tower nicht zu verfehlen ist. Wir mögen dort die modernen Familienbäder.

 

https://www.oasen-roemoe.dk/de

Die Oasen ist der Klassiker auf Röm, den wohl viele Camper kennen. Hier gibt es einen älteren und einen moderneren Teil. Die Reisemobile stehen rund um künstlich angelegte Teiche. 

 

 


Über Blåvand ging es weiter die Küste entlang.

Blåvand ist ein kleiner Küstenort, der von mehr als 2.000 Ferienhäusern umgeben ist und somit sehr touristisch ist.

Für Kinder ist besonders der Stand mit den Maulesel-Bunkern interessant. Egal bei welchem Wetter, ein Spaziergang entlang der Maultierbunker, bei denen es sich um gut erhaltene Schutzbauten des Atlantikwalls aus dem Zweiten Weltkrieg handelt, die 1995 vom englischen Künstler Bill Woodrow in Maultiere verwandelt wurden, macht Spaß.

Mehr zu Blåvand: https://de.wikipedia.org/wiki/Blåvand

 

Übernachten wollten wir allerdings etwas weniger touristisch. 

Deshalb entschieden wir uns für den Natur-Campingplatz Vejers Strand Camping, auf dem jeder Stellplatz ganz individuell durch die hügelige Dünenlandschaft geformt ist. Dieser Platz ist toll für Familien, da der Strand nah ist und die sanitären Anlagen aus modernen Familienbadezimmern bestehen. Eine große moderne Küche lädt zudem zum Kochen außerhalb des eigenen Reisemobils ein.

Für Kinder gibt es einen tollen großen Spielplatz mit Hängebrücke, Hüpfkissen, Seilbahn und Kleidergerüsten.

Mehr zum Campingsplatz: https://www.vejersstrandcamping.de/

Besonders der Bunker mit dem LOVE-Graffiti ist ein beliebtes Foto-Motiv am Stand von Blåvand.



Søndervig ist einer der beliebtesten Ferienorte an der Nordsee.

Der kleine familiengeführte Campingplatz Søndervig Camping ist ein guter Ausgangpunkt für Ausflüge zu den Bunkern oder zum Lalandia Aquadome Erlebnisbad. 

Die sanitären Anlagen dieses Campingplatz sind schon etwas in die Jahre gekommen, aber sauber und ordentlich.

 

Mehr dazu unter: https://soendervigcamping.dk/de/ und

https://www.sondervig.dk/de/

 

Mehr zu den Bunkern:

https://sondervig.dk/de/sondervigshistorie/bunkerne/

Entlang der Nordseeküste fuhren wir weiter über die schmale Küstenzunge names Holmsland Klit am Ringkøbing Fjord bis nach Søndervig im Nordwesten.

Der Ringkøbing Fjord ist mit 300 km² Fläche der größte Küstensee Dänemarks. 

Mehr dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Ringkøbing_Fjord 

 

Zu Zwischenstopps laden tolle Stände, Surfspots und zum Beispiel auch der Ort Hvide Sande ein, der einen Hafen und einige weitere touristische Anziehungspunkte, wie das "Fisheriet Hus" hat.

Sechs Kilometer nördlich von Hvide Sande steht der Leuchtturm Lyngvig Fyr, einer der höchsten Leuchttürme Dänemarks. 

 

An zahlreichen Stränden und in den Dünen findet man weitere Bunker des Atlantikwalls. Mehr dazu:

http://www.ringkobing.net/html/bunker_ringkobing_fjord.html


Auf dem Nystrup Campingplatz in Klitmøller fanden wir einen super Stellplatz nah am Spielplatz und Hauptgebäude. Die sanitären Einrichtungen sind fröhlich bunt, modern und familienfreundlich.

 

Mehr dazu: https://nystrupcampingklitmoller.dk/de/

und https://www.visit-nordvestkysten.com/northwest-coast/inspiration/cold-hawaii

  

Über Holstebro und Struer ging unsere Tour weiter gern Norden durch die Thyholm Kommune hin zum Nationalpark Thy und an die wilde Küste von Cold Hawaii.

 

Die Küste zwischen Agger und Hanstholm in Thy erhielt den Namen Cold Hawaii aufgrund der Windbedingungen, die denen auf Hawaii ähneln und zahlreiche Surfer in die Region locken.

 


 

Sehenswert ist in der Nähe auch der Thorupstrand. Hier haben wir zugeschaut wie ein Fischerboot an den Strand gezogen wurde.

Thorupstrand ist mit den 19 aktiven Fischkuttern und circa 30 Fischern Nordeuropas größter aktiver Küstenanlandungsplatz, an dem heute noch Boote per Winsch an den Strand gezogen werden. Im Thorupstrand Fiskehus haben wir lecker Fish and Chips gegessen.

 

Mehr dazu:

https://www.visitjammerbugten.de/jammerbugten/ferienorte/thorupstrand

 



Über Hirtshals führte uns unsere Reise immer weiter in den Norden Dänemarks. Der Fischereihafen von Hirthals ist der zweitgrößte Dänemarks. Neben dem Leuchtturm und dem Bunkermuseum ist das Nordsee-Ozeanarium einen Besuch wert. Dort befindet sich das größte Meerwasseraquarium Nordeuropas, welches unter anderem zwei seltene Mondfische beheimatet. Im Außenbereich leben Robben und ein großer Spielplatz ist ideal für Familien.

Mehr dazu: https://de.nordsoenoceanarium.dk/

 

Ein Spaziergang zur versandeten Kirche St. Laurentius ist auch zu empfehlen.

Mehr dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Versandete_Kirche

Den letzten Stopp im Norden legten wir auf dem Skagen Sydstrand Camping-Platz ein. Dieser wird von den gleichen Betreibern wie der Vejers Strand Camping-Platz geführt und verfügt ebenfalls über die tollen modernen familienfreundlichen sanitären Einrichtungen, Küche und Entsorgungsmöglichkeiten.

 

Mehr dazu: https://www.skagensudstrandcamping.de/ und

https://de.wikipedia.org/wiki/Hirtshals



Letztendlich führte uns eine Wanderung entlang der sandigen Landspitze nördlich der Stadt Skagen nach Grenen, den nördlichen Endpunkt der Insel Vendsyssel-Thy und damit Jütlands und Dänemarks. Dort treffen die zwei Meere Skagerrak und Kattegat - also Nordsee und Ostsee - aufeinander. 

Mehr dazu: 

https://www.visitdenmark.de/daenemark/reiseplanung/grenen-skagen-gdk640520


Uns ein Ziel darf im Dänemark-Urlaub mit kleinen Kindern nicht fehlen - der obligatorische Besuch im Legoland Billund.

 

Um das Abenteuer rund zu machen, parkten wir unseren Camper die letzten zwei Tage unserer Tour im Legoland Holiday Village Billund.

Die sanitären Anlagen sind auf Familien ausgelegt. Zahlreiche Spielplätze, einige Tiergehege und ein großes Restaurant, aber auch eine große Küche und ein Aufenthaltsraum laden zum Verweilen ein. Das Legoland ist nur wenige 100 m fußläufig entfernt.

 

Mehr dazu: https://www.legoland.dk/de/uebernachtung/wohnt-im-legoland/legoland-holiday-village/


Das Fahrzeug:

Chassis: VW
 Motorleistung:  110 kW / 150 PS
Gesamtlänge: 589 cm
Technisch zulässige Gesamtmasse: 3200 kg
Zulässige Personenzahl im Fahrbetrieb: 4
Maximale Anzahl an möglichen Schlafplätzen: 4
Bettenmaße Heck:  135 x 200 cm
Kühlschrank (incl. 7,5 Liter Gefrierfach): 90 Liter
  • Monositzgruppe mit Einhängetisch, inkl. Tischverlängerung
  • Kocher-Spülen-Kombination inkl. 2-Flammen-Kocher mit elektrischer Brennerzündung
  • Xpand Bad mit höhenverstellbarer Duschkabine
  • Kassetten-Toilette THETFORD drehbar
  • Innenbeleuchtung komplett in LED-Technik
  • Dieselheizung TRUMA Combi 4 D

Du möchtest andere auch an einer deiner Reisen teilhaben lassen und uns einen Reiseblog und Fotos zur Verfügung stellen?

Dann sprich mit uns persönlich darüber oder schreibe uns an: marketing@al-car.de. Wir sind schon sehr gespannt auf deine Abenteuer.

PS: Wir helfen auch beim Schreiben. ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0